Sonntag, 21. August 2016

Sind Vampire out? Is the vampire trend already gone?

Liebe Leser,
die letzten Monate sind buchstäblich wie im Flug vergangen! Ich hatte mir eine kleine Blogpause gegönnt und ich würde mich freuen, wenn ihr nun wieder regelmäßig bei mir vorbeischauen würdet.

Mit dem Duft von selbstgemachten Waffeln und frisch gebrühtem Kaffee in der Nase sinniere ich über Vampire, die ja einen wesentlichen Bestandteil von meinen Debutroman "Ungeküsst" ausmachen.



Über 10 Jahre sind es nun her, da erschien das Buch "Twilight" der bisher noch relativ unbekannten Autorin Stephenie Meyer. Rasant gewann das Buch an Bekanntheit und wurde plötzlich auf der ganzen Welt gelesen- und damit brach ein regelrechter Hype um Vampire aus. Mittlerweile ist dieser Hype wieder zurückgegangen, Vampire gehören einfach zum Fantasygenre dazu und TV-Serien wie die "Vampire Diaries" gehen in die x-te Staffel. 

Manchmal frage ich mich, ob es Sinn macht, zu schreiben, auch wenn es leider nicht so schnell vorangeht wie ich es gern hätte. Mein Buch ist noch nicht vollendet, auch wenn sich die Seiten so langsam füllen und ich meine Charaktere absolut ins Herz geschlossen habe. Zweifel schleichen sich dann ein:

Ist mein Thema zeitgemäß und sind Vampire überhaupt noch in? Sind Vampire cool? Und falls ja, weswegen sind sie so cool? Wird überhaupt irgendjemand mein Buch lesen?

Allen Zweifel zum Trotz behaupte ich: Ja. Denn Vampire gehören zu den ältesten Mythen der Menschheit. In verschiedenen matriarchalen Gesellschaften entspricht die Vampirin einer Todesgöttin, die Menschen mit in die Unterwelt nimmt und sie dort für die Wiederkehr in die Welt der Lebenden vorbereitet. Lilith, nach jüdischem Glauben die erste Frau Adams, ist eine der ältesten Vampirfiguren. Dem Mythos nach ernährt sie sich von Lebensenergie, indem sie Männer im Schlaf verführt.

Von Philip Burne-Jones, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=353102


Etliche andere Beispiele lassen sich anbringen und zeigen, dass Menschen seit jeher von Vampiren (wenn auch unter anderen Namen) fasziniert waren und immer noch sind. Ich glaube, dass es insgeheim der Wunsch nach Unsterblichkeit und Unverwundbarkeit, gepaart mit übermenschlichen Fähigkeiten ist, der uns an Vampiren so sehr fasziniert. Mich persönlich haben Romane wie Bram Stokers "Dracula" oder Anne Rices "Vampire-Chroniken" stark beeindruckt, ich finde aber auch zeitgenössische Vampirromane wie die von Lara Adrian sehr kurzweilig.

Und ihr? Was denkt ihr? Haben Vampire noch eine literarische Zukunft? Welche Vampirromane könnt ihr empfehlen?

Ich wünsche euch noch einen herrlichen Sonntag!

Alles Liebe,

Eure Mo



Kommentare:

  1. Hey! Interessanter Beitrag! Es war ja eine zeitlang wirklich ein absolutes Muss, Vampir Bücher zu lesen ! ^^...Wahnsinn^^. Nun ja, ich muss sagen, damals habe ich dass nicht so verfolgt, ich war aber kürzlich im urlaub in nem hotel passeiertal ( http://www.stroblhof.com ) und habe mir auch ein Vampirbuch zum Schmökern mitgenommen ;)ich fand es ganz spannend und habe mir auch schon den Folgeband bestellt. Nun ja, wenn das jett wirklich schon wieder out sein sollte, dann bin ich wohl ein Spätzünder :D...aber egal, es hat mich gut unterhalten und man muss ja nicht immer dem Trend folgen! ;) Danke für den Beitrag und viele Grüße! Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,
      wie heißt denn das Buch, das du mitgenommen hast? Ich finde das auch praktisch auf Reisen, wenn man Bücher findet, die man sonst nicht gekauft hätte und dann doch positiv überrascht ist :-)

      Liebe Grüße,
      Mo

      Löschen
  2. uhhh, cooles thema
    gefällt mir und habe ich so noch nicht gelesen auf einem blog
    ich finde das thema vampire echt "schwierig"
    einerseits finde ich das thema fast schon kindisch aber anderer seits faszinieren mich serien mit vampiren total
    super :)

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen

Hier könnt ihr eure Kommentare hinterlassen!