Sonntag, 15. März 2015

Loslassen / Let go




Liebe Leserinnen,

Wahnsinn, es ist schon wieder so viel Zeit vergangen! Mein letzter Blogbeitrag ist schon wieder 2 Monate her und dabei kommt es mir vor, als wäre es gestern.

Ich habe die letzte Zeit hauptsächlich für andere literarische Projekte genutzt und muss ganz ehrlich sagen, dass ich leider auch Arbeit von meinem Bürojob mit nach Hause nehme. Ich befürchte, dass ist heutzutage einfach so. Welche Erfahrung macht ihr? Nehmen die Überstunden bei euch überhand?

Ich bemerke, dass ich mich im Laufe der Zeit verändert habe. Ich versuche, meine Umgebung bewusster wahrzunehmen, versuche einen Großteil der täglich neuen Informationen in mich aufzunehmen wie ein Schwamm. Es gibt immer wieder neue Programme, Technologien und gerade im digitalen Bereich verändert sich so einiges. Ich finde die Veränderungen unglaublich faszinierend und gleichzeitig ist es schwierig, Schritt zu halten. Vielleicht bin ich einfach nicht cool genug. Mag sein, dafür bin ich authentisch. Ich sage, was ich denke. Es gibt leider Menschen in meinem Bekanntenkreis, bei denen ist dies nicht immer der Fall und manchmal realisiert man erst nach Jahren, dass man die Person, mit der man so viel Zeit verbracht hat, gar nicht kannte und das wirft bei mir jede Menge Fragen auf. Ist es von Vorteil, Distanz in Freundschaften aufzubauen? Weil Nähe einen angreifbar macht?



Erst kürzlich gingen eine bisher gute Freundin und ich auseinander. Einfach so. Ohne zu schreien, ohne einander böse Worte an den Kopf zu werfen. Manchmal sind die Lebenseinstellungen einfach zu verschieden. Es ist nicht schlimm, keinen Kontakt mehr zu haben. Im Gegenteil: es ist schön zu wissen, dass es noch andere liebe Menschen auf dieser Welt gibt, die es dir nicht krumm nehmen, wenn du sie beispielsweise Nachts um Rat bittest, auch wenn der Wecker in drei Stunden klingelt. Oder wenn man sich eigentlich auf einen gemütlichen Fernsehabend gefreut hatte. Denn das macht Freundschaft für mich aus- füreinander da zu sein.

Genau so eine Freundschaft werden Leila und Lucy entwickeln- nur weiß Lucy dies noch nicht. Auch wenn sich jetzt noch bei Lucy die Haare sträuben, wenn sie an Leila denkt, glaubt mir, bald wird sich alles ändern.

Danke euch Lesern für eure Treue und Unterstützung! Startet entspannt in die Woche..

Alles Liebe,

Eure Mo


Dear Readers,

wow, time went by really fast! It has been nearly two months since my last entry, but I just feel like it has been just yesterday.

Currently, I've been busy with other literary projects and I have to admit that I additionally have to do home office each evening. I fear that that`s just standard nowadays. Which experiences did you made? Are the numbers of overworking hours rising?

I noticed that I have changed. I try to be more conscious about my environment, try to absorb a huge part of all new information like a sponge. There are constantly new programs, technologies and especially a lot of changes in the digital area. These changes are extremely intriguing and at the same time it's difficult to keep pace. Perhaps I am not cool enough. Might be, but I am authentic. I say straightforward what comes into my mind. But there are also people in my circle of acquaintances wh are not that easy and sometimes you realize after years that you didn't know this person at all. even after all the time you have spend with her over the years. It raises a lot of questions on my side. Is it an advantage to build distance in friendships? Because closeness makes you vulnerable?
Just recently a good friend of mine and me went seperate ways. Just that simple. Without yelling, without hurling bad words at each other. Sometimes the approaches to life are just too different. It's not tragical to have no contact anymore. On the opposite:  It's nice to know that there are other lovely people in this world who care about you, no matter how late you call them in the night, even though they have to get up very early.  Or when you just were ready to celebrate a cozy evening in front of the TV.  Then this what friendship is for be- to be there for each other.

Leila and Lucy will develop such a friendship, but Lucy is not aware of this yet. Even though Lucy has an aversion against Leila at the moment, believe me, the tables will turn soon.

I want to thank my readers for their support and loyalty! Please have a relaxed start into this new week.

Love,

Mo

 

1 Kommentar:

  1. Ja, Freunschaften können manchmal leider etwas kompliziert sein. Vor allem, wenn man zu wenig Zeit hat diese zu pflegen. Das ist mir leider auch schon passiert. Oft gehen aber irgendwann auch einfach nur die Meinungen und Lebensvorstellungen auseinander. Bei einigen Freundinnen und Freunden aus meiner Jugendzeit war das so. Man entwickelt sich weiter und wenn man erwachsen ist, hat man sich kaum noch etwas zu sagen. Trotzdem trifft man sich mit einigen alten Freunden irgendwann wieder und ist überrascht, dass man sich doch immer noch einiges zu erzählen hat. Manche Freundschaften halten aber auch ein Leben lang.

    AntwortenLöschen

Hier könnt ihr eure Kommentare hinterlassen!